Class Hesse University of Art and Design Offenbach
Class Hesse University of Art and Design Offenbach

Textveröffentlichungen Klaus Hesse

»Can I take a picture. 1st Graphic Design Biennale Germany China 2010«  

(sushi 12, Juli 2010)  

 

»Was ist anders. Grafikdesign aus China«  

(sushi 12, Juli 2010)  

 

»Ab einem bestimmten Niveau ist das Geschlecht Zufall«  

(Interview, page 11/2009)  

 

»Die Angst vor dem Wähler lähmt alle Parteien«  

Artikel zur Wahlwerbung der Bundestagswahl 2009  

(Offenbach Post 22.09.09)  

 

»PingPongProjekt« Interview  

(Herbst 08 China, Frühjahr 09 Deutschland, Verlag Jiangxi Publishing Group, ISBN 978-7-80749-606-9, chinesisch / deutsch) 

 

»Schön und Wider«  

Ein Plädoyer für die Gestaltung hinter der Gestaltung  

(Beef 03/2008)  

 

»Frisch, roh und schön«  

(ADC Creative Report 2008, Hermann Schmidt Verlag Mainz 2008, ISBN 978-3-87439-752-0)  

 

»Beyond graphic design. Klasse Fons Hickmann«  

(Textbeitrag, Hermann Schmidt Verlag Mainz 10/2007)  

 

»Ist Kreativität erlernbar«  

(Diskussion über Schulmodelle und Lehrmethoden, Beef 03/2007) 

 

»Anna Blume ist rot«  

(Textbeitrag in Irmgard Sonnen Essays, Positionen, Gedichte, 2007 Queredo Verlag ISBN 978-3-00-021255-0)  

 

»Der Star des Herrn Liebelt, Jan Neruda«  

»Architecture Hans van Heeswijk«  

(Zwei Buchrezensionen für »Die schönsten deutschen Bücher«/Stiftung Buchkunst u.a. mit Roger Willemsen, Max Küng, Eckard Henscheid, Jost Hochuli und Manfred Sack)  

März 2007, ISBN 978-3-7657-2877-8)  

 

»Gestaltung für die Sprache«  

22. Forum Typografie  

(Interview 02/2007)  

 

»Die Galerie der Ananasköpfe«  

Buchbeitrag in »Zeichengeschichten«  

(modo Verlag Freiburg i.Br. 2007  

Deutsche Ausgabe ISBN 3-937014-66-7  

ISBN 978-3-937014-66-1)  

 

»Ansichtssache. Über das neue Logo der Grünen«  

(page 2/2007)  

 

»Ein Plakat ist keine Kunst.  

Aber ohne Kunst gäbe es kein Plakat.«  

Interview aufgezeichnet von Andrea Bothe  

(Promotion Business, November 2006)  

 

»Hier vorne«  

Buchveröffentlichung, Herausgeber und Vorwort  

(Verlag Hochschule für Gestaltung  

Offenbach/Main, Oktober 2006  

ISBN 10: 3-921997-607  

ISBN 13: 978-3-921997-607)  

 

»Gänsehaut statt Grafikdesign«  

Aufgezeichnet von Fabian Wurm  

(Horizont, 06.10.06)  

 

»Frankfurt überzeugt im Netz«  

Aufgezeichnet von David Volkert  

(Frankfurter Allgemeine, 26.09.06)  

 

»Ein Denkmal für die Prakis«  

(page 9/2006)  

 

»Achte auf die Pfoten«  

Vorwort im Buch »100 Beste Plakate«  

(Verlag Hermann Schmidt Mainz, ISBN 3-87439-703-3,  

Juni 2006)  

 

»Der wahre Markencharakter«  

Corporate Resümee (page XXL, Mai 2006)  

 

»Die Brüche am Main«  

Eine Stadt gründet sich neu (B-Seite, April 2005)  

 

»Ich mag es, wenn wir unterschätzt werden«  

Interview mit Heiner Blum (B-Seite, April 2005)  

 

»Alter Sack trifft Pfefferminzbonbon«  

Über den ersten ADC-Junior Day in München (sushi 7, 2005)  

 

»Versicherungsagent gegen Heimleiterin«  

Glosse zum Mühlheimer Kommunalwahlkampf (Offenbach-Post, Ausgabe 04.03.2005) 

»Winken für die Welt«  

Die Kulturgeschichte der WM-Maskottchen. Aufgezeichnet von Robert Ide (TAGESSPIEGEL, Ausgabe 13.11.2004) 

 

»Gastgeber in der Identitätskrise«  

Wieviel Deutschland verträgt die WM 2006. Aufgezeichnet von Martin Henkel (Welt am Sonntag, Ausgabe 21.11.2004) 

 

»Kosmischer Pass ins Nirwana«  

Interview zum WM-Plakat (SPIEGEL Online 04.10.2004)  

 

»Wahnsinn im Design-Dschungel«  

Kommentare zur Mappe. Aufgezeichnet von Carola Padtberg  

(ZEIT Chancen, Ausgabe 16.09.2004)  

 

»Friede, Freude, Götterspeise«  

Die Maskottchen der Olympischen Spiele 2004 in Athen  

(TAGESSPIEGEL, Ausgabe 21.04.2004)  

 

»In between«  

The academy of art and design Offenbach  

(Letterspace. TDC New York, Ausgabe Winter 2004)  

 

»Neuland betreten«  

Interview (Designer's Digest, Hamburg, Ausgabe November 2003) 

 

»What's next?«  

A preliminary résumé of the past decade of digitalized communications. (Design Management Journal, Boston/USA, Summer 2003)  

 

»Deutschland gleich Neuland«  

(Papier Union »I have a dream. I am what i will be«/Oktober 2003)  

 

»Neue deutsche Werbung. Was ist anders«  

(Interviews mit Petra Knyrim, Christian Boros, Fons Hickmann, Johannes Erler und Guido Heffels, sushi 5/2003)  

 

»Reine Glaubenssache«  

Die fünf wichtigsten Marken  

(Horizont 20.02.03)  

 

»Die Fans sind keine Knalltüten mit drei Promille«  

Die Fußball-WM 2006 in Deutschland  

(Interview, Der Tagesspiegel, 09.02.03)  

 

»Düsseldorf 2000 bis 2012. Strategien zur visuellen Identität.« (design by doing 8/02, Verlag Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main, ISBN 3-921997-42-9)  

 

»Vor mir liegt eine Mappe«  

(Mythos Mappe 04/02, Klartext Verlag Essen)  

 

»Typobeben«  

Kolumne des Type Directors Club of New York (page 07/01)  

 

»Die visuelle Wiedervereinigung Deutschlands«  

(design by doing 6/01)  

 

»Bloß nicht aufgeben«  

(neugierig 2/00, Herman Schmidt Verlag Mainz)  

 

»Der Helvetica-Mann«  

Ansichten über Schrift von Klaus Hesse  

(Hermann Schmidt Verlag Mainz 1999, ISBN 3-87439-470-0)  

 

»Eine Designstudie, die über den Wolken schwebt«  

(design by doing 6/99)  

 

»Logos lügen nie«  

Über Hesse Design (design by doing 5/98)  

 

»Forming, storming, norming, performing«  

(design by doing 4/98)  

 

»Häppchen, Bits und Bytes« (form 157/97)  

 

»Mit freundlichen Grüßen«  

Über digitale Formulare (design by doing 3/96)  

 

»Kein Geld, kein Einfluß, aber wichtiger denn je«  

Über Corporate Identity (design by doing 1/95)  

 

»Lauwarmer Nebel. Über Werbung«  

(Berta 2/95 FH Düsseldorf)