Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

Eröffnung am 5. Dezember 2014, Löwenplatz 1, Rüsselsheim

Clumpy
Eine Ausstellung über eine Millionen Geschichten

Nikolas Brückmann, Fabia Matveev und Yuriy Matveev erzählen unendliche viele Geschichten in einem Schaufenster der Rüsselsheimer Innenstadt. Es handelt sich um die Geschichten von Clumpy, Hase und Bär. Die Arbeit besteht aus über 100 kombinierbaren Illustrationen. Dabei ist eine Art von Kreativmaschine entstanden, die das Erzählen von Geschichten unter Einbeziehung des Zufalls fördert oder sogar provoziert. Initiiert und organisiert wurde die Ausstellung von Nikolas Brückmann im Rahmen seines Förderstipendiums der Stadt Rüsselsheim.  

 

Eröffnung: Freitag, den 5. Dezember 2014, um 16 Uhr 

Löwenplatz1, Rüsselsheim 

Begrüßung: Dennies Grieser, Bürgermeister und Kulturdezernent, Prof. Klaus Hesse, Dekan Hochschule für Gestaltung Offenbach 

www.clumpy.de 

www.kultur123ruesselsheim.de 

www.facebook.com/clumpyandfriends 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

»Die bekiffte Republik«

November
B3-Key Visual auf der Titelseite des »stern«

Am 27. November 2014 erschien der »stern« mit einem der Key-visuals der B3 – Biennale des bewegten Bildes. Die Chefredaktion und Art Direction des auflagenstärksten Wochenmagazins Deutschlands entschied sich für eines von der HfG entwickelten »bewegten« Motive. Titel der Ausgabe: »Die bekiffte Republik« 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

Ausstellung im »Suomi Club« in Frankfurt

November
Finnland jetzt

Suomi Club is the new embassy for contemporary cultural exchange in the fields of arts, music and food in Frankfurt. The Club exhibits the posters which students of HfG have designed for the Frankfurt bookfair in 2014. Finland is this year's guest of the bookfair. Following students are part of the exhibition: Sara Abtahi, Nadja Brossler, Matthias Baer, Magdalena Fournillier, Ingrid Kirkliauskaité, Felix Kosok, Saskia Krauss, Nayeon Lee, Svetlana Mijic, Karin Rekowski und Yuan Wang. Exhibiton period: 15. bis 30. November 2014 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

Design by Kun Ji @2014

Work right!

Das Plakate gegen Kinderarbeit von der HfG-Studentin Kun Ji gehört zu den besten zehn Arbeiten des weltweiten Wettbewerbs »Poster for tomorrow«. Veranstalter des Wettbewerbs ist die unabhängige non-profit Organisation »4tomorrow« in Paris/Frankreich. Ihr Ziel ist es Designer und Nicht-Designer zu ermutigen Plakate zu gestalten, die eine Debatte auslösen. Beim diesjährigen Wettbewerb »Work right!« wurden 15.000 Plakate aus 133 Ländern eingesandt. Nicht nur die teilnehmenden Gestalter kommen aus Europa, Afrika, Asien, Australien, sowie Nord- und Südamerika sondern auch die Life und Online Jury. Unterstützt wird die Organisation von Lack Lang, ehemaliger französischer Minister für Kultur und Bildung: „Poster for tomorrow provides charities and good causes with the means to harness a most powerful tool to raise awareness. One year, it's the abolition of the death penalty, the next, the right to education for all. I am honoured to be an ambassador for this initiative; an initiative that fights for social progress. We all have the right to work without discrimination or exploitation of our gender, age, nationality or physical condition. We all have the right to work for a wage that is fair reward for our labour and that will enable us to support ourselves and our families. The right to work protects us from child labour, gender and age discrimination and exploitation in all its forms. It entitles us all to the same opportunities, benefits and protection from exploitation or malpractice« 

 

Die Jury hat insgesamt 100 Plakate ausgewählt, die in einem Katalog sowie in einer Wanderaustellung mit dem Titel »A day for tomorrow« veröffentlicht werden. Das erste Mal am 10. Dezember zum »International Human Rights Day«. 

posterfortomorrow.org 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

Design by Felix Kosok und Xi Luo @2014

Oktober
Felix Kosok und Xi Luo stellen in Schottland aus

Die beiden HfG-Studierenden sind mit jeweils drei Plakaten auf dem Graphic Design Festival Scotland in Glasgow vertreten. Ihre Arbeiten wurden von Felix Pfaffli, Morgan Fortems Pierre Vanni ausgewählt. Das Festival (22. bis 26. Oktober 2014) umfasst Workshops, Wettbewerbe, Ausstellungen, Vorträge, Urban Murals, Live-stream Diskussionen, Live-Music und vieles mehr. Die Veranstaltung möchten besonders jungen Grafikdesignern eine Plattform bieten um Netzwerke und Kollaborationen zu fördern. 

graphicdesignfestivalscotland 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

Oktober
Semesterstart

Kommunikationsdesign:  

mittwoch, den 15. Oktober,  

14 Uhr, Geleitstraße 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

Design by Yang Wei @2014

Exhibition of students at the GXNU School of Design in Guilin, Opening 26 Septemer, 2014, 10pm

The works were designed during a workshop of Prof. Klaus Hesse. The project is supported by Prof. Huang Jun. It was the second workshop for the new magazine »Outlandish«. Each edition features generally unfamiliar regions and cultures. This magazine collects, documents and analyses the visual key codes of identity in remote worlds and unknown lifestyles. Following students exhibits: Wang Lei, Qin Lei, Li Xiaohan, Ning Guixing, Zhi Danhong, Dai Liang, Kang Meiwen, Zhang Lingxiao, Liu Zhen, Peng Lisha, Wu Huixia, Tao Yu, Guo Xuemei, Yang Wei, Liu Songlin, Chen Yanwei, He Shoukang, Wu Duhua, Zhang Ningxin, Huang Linhui, Peng Guanghui, Yu Mengli, Yang Zuxin, Wei Jie, Zhou Tingting, Huang Nini, Yang Huilin, Zhong Jingwen, Xiao Xiaoyu, Cen Chang, Huang Dong. Klaus Hesse wurde von Liao Hui and Liang Yun supported and interpreted. 

 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

Design by Luo Xi @2014

LUWU Vorträge

LU Jingren »The Heritage of Chinese Book Art in Contemporary Context« 

 

WU Yong »Floating Art« 

 

16. Oktober 2014, Hochschule für Gestaltung Offenbach, Schlossstrasse, Linke Kapelle, 18 Uhr 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

Design WU Yu Qiao and LI Chuan Lin @2014

Redesign the world

Exhibition of students at the Nanjing University of the Arts, College of Design, Opening 12 Septemer, 2014, 3pm 

 

The works were designed during a workshop of Prof. Klaus Hesse. The project is supported by the leaders of the college Prof. Cao Fang and Prof. Wu Lieyan. It was the first workshop for the new magazine »Outlandish«. Each edition features generally unfamiliar regions and cultures. This magazine collects, documents and analyses the visual key codes of identity in remote worlds and unknown lifestyles. Following students exhibits: Wang Min, Wu Yahong, Zhang Xin, Zhang Shaoqi, Zhang Yang, Ji Zhen Qin, Ying Yin, Yan Qinting, Li Chuan Lin, Dai Han, Zhen Beisi, Wang Xueyin, Chen Li, Shen Hongrui, Ye Zirong, Zou Jie, Xu Xinzhi, Pei Linxuan, Li Wenjin, Ji Pengbin, Xie Xie, Zhou Hong, Zhang Peiyu, Zhou Mingmin, Zhang Miao, Wu Xiao, Wu Yu Qiao, Ding Shuge, Wang Lingling, Zhao Yan, Shi Xiaohui, Tao Chengming, Tian Xiaofeng, Yang Weigi. Klaus Hesse wurde von Dr. Qu Yi, Mike Zhao and Tao Feifei supportet and translated. 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

Design LU Jingren @2014

Lu Jingren Prof. Klaus Hesse


LU Jingren

Vortrag »The Heritage of Chinese Book Art in Contemporary Context«, 16. Oktober 2014, Hochschule für Gestaltung Offenbach, Schlossstrasse, Linke Kapelle, 18 Uhr 

 

Book designer, illustrator, professor at Academy of Arts and Design of Tsinghua University, member of Alliance Graphique Internationale [AGI], deputy director of Book Binding Art Committee at The Publishers Association of China, Member of Illustration and Binding Art Committee at Chinese Artists Association, chief director of Jingren design studio. Lü Jingren is dedicated to the field of book design and teaches editorial design, infographics, book illustration, etc, at Tsinghua University. Books designed by him have won many international awards. In 2009, he was titled by the View on Publications as one of ten designers who have had significant influence on China’s 50 years’ book binding history, in 2002 he won the China’s Top Ten Leading Designers award. In 2007 he was titled by Taiwan’s Common Wealth Magazine as one of Asia’s Top Designers. In 2008 he was titled by the Southern Newspaper Media Group as one of ten designers who have won the first session of China’s Art Achievement Award. 

Wu Yong Prof. Klaus Hesse

Design by WU Yong @2014

Wu Yong Prof. Klaus Hesse


WU Yong

Vortrag »Floating Art«, 16. Oktober 2014, Hochschule für Gestaltung Offenbach, Schlossstrasse, Linke Kapelle, 18 Uhr 

 

Book Designer/Graphic Designer, AGI member (Alliance Graphigue Intemationale), Professor of Cheung Kong School of Art and Design, Shantou University CKAD. Wu Yong graduated from Department of book design by Academy of Arts & Design Tsinghua University (The Central Academy of Art & Design) in 1988, and finished his MFA in 2008. He was incited to be the vice director of China Youth Press, the art advisor affiliated to China higher education Association, and a judging expert of ministry of education in Humanities and Social Sciences. Besides, he is the head of design departments, professor in Humanities and Social Sciences. Besides, he is the head of design China Central Academy Of Fine Arts, School Of Art, Tsinghua University, and Beijing institute of Clothing industry. In 1966, organized with Lu Jingren, Zhuhong and Ningchengchen, he held a book design exhibition. After that, Talking about Book Design among 4 Men was published. In 2002, the album +-2000 Wu Yong Graphic Design was published. In 2008, Japanese magazine IDEA introduced his works and design experience. 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

»Desire« by Felix Kosok @2014

September
Felix Kosok gewinnt beim Plakatfestival »Weltformat«

Die 20 Pla­kate der Final­runde des inter­na­tio­na­len Stu­den­ten­wett­be­werbs in 2014 setzen sich mit dem Thema «Lust» auseinander. Felix Kosok gehört mit seinem Plakat »Desire« dazu. Der Fokus des sechs­ten Pla­kat­fes­ti­vals in Luzern liegt auf fran­ko­pho­nem Pla­kat­de­sign. Das Pari­ser Kol­lek­tiv Gra­pus prä­sen­tiert seine zwi­schen 1970 und 1991 ent­stan­de­nen und für Frank­reichs jün­gere Gra­fik­ge­ne­ra­tion weg­wei­sen­den Arbei­ten. Unter dem Titel «Fond Bleu» zei­gen Gra­fik­de­si­gner und Stu­dios der Roman­die ihr Pan­orama an fri­scher, zeit­ge­nös­si­scher Pla­kat­ge­stal­tung. Die Jury unter der Leitung von Stephan Bundi mit Fabienne Burri, Götz Gramlich, Raphael Schoen und Bruno Niederberger hat die Auswahl getroffen. Am 27. September 2014 findet in Luzern dei Preisverleihung Ausstellung statt. 

weltform.at 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

Shopping for Identity. The hybridised look of Singaporean woman from 1950s to 1970s

August
»Outlandish«
Redesign the world. Magazine for young creativity

Wo kommt das Neue her? Wo finden wir neue Anregungen für Design und Mode? »Outlandish« geht nach vorne indem es ein paar Schritte zurück oder zur Seite macht. Die Welt ist unglaublich reich an Gebrauchskultur, Kunsthandwerk, Traditionen und Folklore. Die meisten davon sind uns unbekannt oder nicht mehr bekannt. Jede Ausgabe beschäftigt sich mit weitgehend unbekannten Regionen und Kulturen. »Outlandish« sammelt, dokumentiert und analysiert visuelle Identitätsmerkmale entlegener Welten und unbekannter Lebensstile.  

 

Recherchiert und gestaltet wird das Magazin von jungen Designer verschiedener Hochschulen. Die traditionellen Muster, Ornamente, Formen und Elemente werden für zeitgemäße Anwendungen neugestaltet. Sie werden von jungen herausragenden Talenten der besten Kunsthochschulen Europas, Asiens, Afrika und Amerika zu neuem Leben erweckt und den Sehgewohnheiten des 21. Jahrhunderts näher gebracht. »Outlandish« dokumentiert verblichene Kulturen und initiiert neue visuelle Welten. Das Projekt startet in China.  

 

Chefredakteur: Klaus Hesse 

Herausgeber: Institut für neue Kommunikation (INK) / Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG) 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

»Vine @ Rundgang 2014«

Juli
»What’s that in the sky?«
18. bis 20 Juli 2014 Rundgang

Veranstaltungsdesign »On Stage« in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn und Spotify // Corporate Designs »Sprudelhof«, »Mann Stiftung«, »World Expo Museum Shanghai« // Preisträger der Plakatwettbewerbe u.a. der »Frankfurter Buchmesse«, »Mut zur Wut«, »What design can do«, »Deutsches Studentenwerk«, »Show me your love« // Editorial Design »B3-Reader« // Paintwork für »Ferrari« // Grundlagen Konzeptioneller Gestaltung »What’s that in the sky?« Jahresausstellung Konzeptionelle Gestaltung bei Prof. Klaus Hesse, Gestaltung und Koordination Berenike Eimler 

 

Freitag Eröffnung, 18. Juli, 18 bis 21 Uhr 

Samstag, 19. Juli, 14 bis 22 Uhr 

Sonntag, 20 July, 14 bis 20 Uhr 

Hochschule für Gestaltung (HfG) 

Schlossplatz, Westflügel, 3. OG 

 

Ausstellende Studierende: Sara Abtahi, Charlotte Bauer, Kathrin Baumgartner, Max Barthel, Mathias Bär, Nikolas Brückmann, Laura Brunner, Sharon Cho, Fan Ding, Berenike Eimler, Theresa Ernst, Magdalena Fournillier, Laura Hartmann, Katharina Holl, Jonas Horbach, Yuwei Hu, Kun Ji, Tim Juedemann, Lea Keppler, Ingrid Kirkliauskaité, Robin Klussmann, Felix Kosok, Nicolas Kremershof, Anne Krieger, Laura Kroschewski, Nicole Landwehrs, Laura Lauschke, Na Yeon Lee, Marie Leicht, Anastasija Loladze, Xi Luo, Marcus Lüttgau, Stefanie Mautz, Leonie Martin, Yuriy Matveev, Anja Mittelbach, Svetlana Mijic, Sarah Mohr, Clara Mupopiwa, Karolina Novoselskaja, Timon Osche, Ella Pechechian, Yannick Ploeger, Fabia Pospischil, Sophia Preussner, Karin Rekowski, Anna Richter, Tu Shen, Fabian Sollinger, Miriam Steinmacher, Anna Sukhova, Tobias Teickner, Agnetha Volz, Yuan Wang, Inga Weber, Mathias Weinfurter, Jian Xu, Xiang Yang, Hyesun Yoon, Lia Zheng, Heinrich Zimmermann 

 

 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

Gewinnerplakate Frankfurter Buchmesse 2014, Gastland Finnland

Juli
HfG-Studierende gewinnen vier Preise beim Gestaltungswettbewerb der Frankfurter Buchmesse 2014

Jedes Jahr präsentiert sich ein Land mit seiner Literatur und Kultur als Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse und gibt damit der Messe und dem kulturellen Leben in Frankfurt eine eigene Prägung. In 2014 ist Finnland Ehrengast, mit dem Motto „Finnland. Cool.“ Der Gestaltungswettbewerb wird organisiert von der Frankfurter Buchmesse in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Frankfurt und Vertretern des jeweiligen Gastlands. Darüber hinaus unterstützen der Deutsche Designer Club DDC und das Museum Angewandte Kunst den Wettbewerb. Involviert sind nachfolgende Hochschulen: Hochschule Rhein-Main Wiesbaden, Fachhochschule Mainz, Hochschule für Gestaltung Offenbach und Hochschule Darmstadt. Die Jury hat zehn Siegermotive gekürt, von denen die ersten drei ein Preisgeld erhalten: 

 

1. Platz: Svetlana Mijic 

2. Platz: Mathias Bär 

3. Platz: Karin Rekowski 

4.-10. Platz: Felix Kosok 

 

Die Jury: Juergen Boos, Simone Bühler, (beide Frankfurter Buchmesse), Carolina Romahn (Kulturamt Stadt Frankfurt), Dr. Klaus Klemp (Museum Angewandte Kunst), Michael Eibes (Deutscher Designer Club) 

 

Bis zum 13. Juli können die zehn Siegermotive im Museum Angewandte Kunst, Frankfurt, Schaumainkai 17 bewundert werden. 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

Diversity by Xi Luo @2014

Juli
Xi Luo gewinnt 3. Preis beim Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks

23 Prozent der Studierenden haben einen Migrationshintergrund. 8 Prozent der Studierenden haben eine Behinderung oder chronische Krankheit. 5 Prozent der Studierenden haben Kinder. 1 Prozent studiert in Teilzeit, 1 Prozent berufsbegleitend, 3 Prozent der Studierenden sind in Dualen Studiengängen immatrikuliert. Mit seinem aktuellen Plakatwettbewerb, an dem sich Universitäten aus ganz Deutschland beteiligten, fragte das Deutsche Studentenwerk nach der Haltung, nach der Meinung und Sicht der Design-Studierenden auf „Diversity“. Eine Fachjury hat die besten von mehr als 400 eingereichten Plakaten ausgewählt; insgesamt wurden am 30. Juni 2014 5.500 Euro bei der Preisverleihung in Berlin verteilt. Eine Auswahl der besten 30 Plakate geht auf Tour durch die Studentenwerke im ganzen Land. Jury: Prof. Anna Bulanda-Pantalacci, Tabea Dölker, Katharina Mahrt, Clemens Metz und Prof. Gerwin Schmidt. 

www.studentenwerke.de 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

www.whatdesigncando.nlwww.designpolitie.nl

June
Lecture of Richard van der Laken

Richard van der Laken is a Dutch graphic designer specialized in iconic visual communication, brands, print, web, motion graphics and events. He and Pepijn Zurburg are the founders of »De Designpolitie« based in Amsterdam. The studio is celebrated for its fresh, deceptively simple and direct approach to graphic design. Among other projects, they are the designers behind the review column »Gorilla« in the Dutch newspaper »De Volkskrant« and in the weekly magazine »Groene Amsterdammer«. In the their columns they react to current affairs with word-and-image graphics. Since 2011 Richard van der Laken is also initiator and director of the international conference about the impact of design »What design can do!« in Amsterdam. 

 

Lecture »What design can do!« 

17 June 2014, start 7 pm 

Workshop »Gorilla« 

18 June, 2014, start 10 am 

Hochschule für Gestaltung Offenbach/M 

Schlossstrasse 31, Raum D301 Westflügel 

Host: Klaus Hesse, Moderation: Heinrich Zimmermann, Visual: Felix Kosok, Registration for the workshop: Klaus Hesse, hesse@hfg-offenbach.de 

Mut zur Wut Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

Yuan Wang für »Mut zur Wut« in 2014

Mai
Großer Erfolg für HfG-Studierende

Matthias Bär, Nadine Kolodziey, Felix Kosok, Xi Luo, Karin Rekowski, Yuan Wang und Yang Xiang gehören zu den 100 Besten des internationalen Plakatwettbewerbs »Mut zur Wut 2014«. Es wurden beim diesjährigen Wettbewerb 2573 Poster von 1220 Teilnehmern aus 54 Ländern eingesandt. Die Themenwahl für das Motiv ist frei. Gemäß dem Titel »Mut zur Wut« sollte das Thema einen kritischen, sozialen, politischen und/oder persönlichen Inhalt haben, der in einem aussagekräftigen Motiv dargestellt ist. »Mut zur Wut« will ein Bewusstsein für globale und gesellschaftliche Probleme schaffen, will geographische und ideologische Grenzen auflockern. Es ist eine Aufforderung mutig zu sein – aber auch eine provokative Anweisung hinzuschauen! »Mut zur Wut« ist ein Aufruf zur kreativer Kritik an Umstände und Ereignisse, die uns alle im täglichen Leben umgeben und betreffen. Und genau dort, werden die ausdrucksstärksten Arbeiten im Rahmen einer Ausstellung gezeigt werden: im öffentlichen Raum und mitten im täglichen Leben. Die diesjährige Jury: Rolf Mueller, Trix Barmettler, Igor Gurovich, Bijan Sayfouri und Patrick Thomas. 

mutzurwut.de 

Klasse Hesse Prof. Klaus Hesse

»What design can do!« An international conference about the impact of design, 8 to 9 May 2014.

May
HfG-Excursion to Amsterdam

More than 30 students of HfG Offenbach will share this event. What Design Can Do is an international event investigating the power of design as an agent for social renewal. At the heart of the event is a two-day conference in the centre of Amsterdam, the Netherlands. As the design profession has expanded enormously in recent years, so too has the role played by designers in social, economic and sustainable developments. As a result, design can sometimes appear as a cure-all that has the solution for every major problem we face today. At the other end of the spectrum we have the type of design that has made aesthetics without substance a goal in itself. Both of these extremes inflate the very notion of design. What Design Can Do was formed in 2011 by a group of designers from various fields, with the aim of separating what is valuable from what is worthless. By showcasing best practices and visions, raising discussions and facilitating collaboration between disciplines, What Design Can Do wants to raise awareness among the public for the potential of creativity. At the same time, What Design Can Do calls on designers to take responsibility and consider how their work can impact the wider society. What Design Can Do is a platform for designers of all disciplines to manifest the social potential of their profession and to discuss alternative strategies for the future. The program: whatdesigncando 

Shantou University/Cheung Kong School of Art and Design Prof. Wu Young, Prof. Klaus Hesse

Wu Young und Klaus Hesse; Shantou University/Cheung Kong School of Art and Design (April 2014)

April
Marken machen

Klaus Hesse führte einen dreitägigen Intensiv-Workshop an der Shantou University in Südost-China durch. Dazu eingeladen hat der renommierte Buchgestalter und AGI-Member Prof. Wu Yong aus Beijing. HfG-Doktorandin Zheng Xuan hat den Kurs als Übersetzerin unterstützt und begleitet. Insgesamt nahmen 23 Bachelor- und Masterstudenten teil. Inhaltlich haben sich die Teilnehmer mit verschiedenen fiktiven Markennamen auseinandergesetzt. Konzeptionell und gestalterisch sollten die Studierenden neben der Gestaltung von Wort- und Bildmarken auch entsprechende Plakatmotive zur Einführung der Marken entwickeln. Die Teilnehmer: Li Yanhong, Wu Yanlei, Liao Anqi, Zhao Zixiang, Zhao Minjie, Luo Danni, Chen Yilin, Chen Huokun, Luo Qiuling, Dai Rui, Shi Zhipeng, Zhang Xin, Su Qiaoxian, Chen Liang, Chen Yaling, Chen Wenbing, Xu Jiangning, Cai Rongrong, Zheng Jie, Han Mo, Zeng Ping, Yi Qi, Jiang Yuanbo 

Shantou University 

Exhibition Nanjing University of the Arts by Prof. Klaus Hesse

Plakat von Wu Tiantian @2014

März
Plakatausstellung in Nanjing/China

33 Studierende der Nanjing University of the Arts (NUA) stellen die Ergebnisse des von Klaus Hesse betreuten Poster-Workshops aus. Die Ausstellung wird am 21. März eröffnet und ist bis zum 4. April in der Ausstellungshalle des College of Design zu sehen. Die Studierenden haben jeden zweiten Tag des 14-tägigen Workshops ein neues Plakat konzipiert, gestaltet und realisiert. Nachfolgende Themen wurden bearbeitet: »Print lives!«, »Courage«, »Pointed«, »Show me your love«, »The History of the digital Evolution« und »Nanjing Goods«. Klaus Hesse führte diesen Intensiv-Workshop auf Einladung von Prof. Wu Lieyan und Prof. Cao Fang durch. Er wurde bei der Durchführung exzellent unterstützt von Dr. Qu Yi und Tao Feifei. Die Teilnehmer und Aussteller: Cao Binhua, Chen Chen, Chen Li, Dai Han, Deng Jue, Fu Weilun, Guo Kai, Ji Pengbin, Ji Thenqin, Li Chuanlin, Pei Linxuan, Shi Wenhua, Shi Xiaohui, Tian Xiaofeng, Wang Min, Wang Xueyin, Wu Yahon, Wu Yuqiao, Xu Linqi, Xu Xinzhi, Yan Qinting, Ye Zirong, Yin Yin, Zhang Binbin, Zhang Bixi, Zhang Miao, Zhang Shaoqi, Zhang Xin, Zhang Yang, Zhao Na, Zhao Yan, Zhao Zhen, Zhou Hong. 

Nanjing University of the Arts 

Prof. Lu Jingren Paperlogue Prof. Klaus Hesse Beijing

Prof. Lu Jingren, Paperlogue in Beijing (Februar 2014)

Februar
Bücher sind Filme

Der weltweit anerkannte Buchgestalter Lu Jingren hat mit der Unterstützung eines renommierten chinesischen Papierherstellers eine Akademie für Buchgestaltung in Beijing gegründet. In der »Paperlogue« führt Prof. Lu Jingren mehrwöchige Seminare für professionelle Gestalter durch. Klaus Hesse stellte dort seine Bücher und Hefte aus und führte ein dreitägiges Seminar über Konzeptionelle Gestaltung durch. Zur gleichen Zeit haben haben dort auch andere renommierte Gestalter Asiens wie Yukimasa Matsuda (Tokyo), Wu Yong und Liu Xiaoxiang (Beijing) Workshops oder Vorträge gehalten. Klaus Hesse wurde von der HfG-Doktorandin Zheng Xuan übersetzt und unterstützt.  

jingren's paperlogue 

Graphic Design Festival Breda Prof. Klaus Hesse

Plakatserie von Felix Kosok @2013

Graphic Design Festival Breda Prof. Klaus Hesse

Plakat von Luo Xi @2013

March
Luo Xi und Felix Kosok have won at the Graphic Design Festival in Breda/Niederland

The jury of the Graphic Design Festival in Breda/Netherland has to evaluteted more than 2,100 posters by students, professional and amateur graphic designers from 69 countries. An international jury consisting of Richard van der Laken (Designpolitie / What Design Can Do), Mariina Bakić (Une Saison Graphique - Le Havre, France) and Goetz Gramlich (Mut zur Wut - Heidelberg, Germany) together with festival director Dennis Elbers had the hard job to select the winning designs. “The winning selection is a mix of typographical, illustrative and photographic images with a sharp, clear and often personal point which is visualized in an intelligent way” said juror Goetz Gramlich. According to director Dennis Elbers the selection is a good representation of the submissions with 27 professionals, 21 students and two amateurs from 19 countries as winners. Their posters will be presented at the festival from April 17 - 27. For the presentation the festival has developed a unique mobile exhibition that will travel along to European festivals after GDFB.  

See more at: Graphic Design Festival Breda 

Robin Klussmann Klasse Hesse

Plakatserie von Robin Klussmann

Januar
Vortragsserie »Exchange«

13. Februar 2014, Beginn 10 Uhr, Raum D 301  

Erlebnisberichte von HfG-Studierenden, die ein Auslandssemester in Australien, China, England, Norwegen und Südafrika verbracht haben: 

 

Alexandra Helm (VK), Queensland University of Technology (QUT ) Brisbane/Australien, Hessen-Queensland Programm 

 

Berenike Eimler (VK), Xi'an Academy of Fine Arts, Xi’an/China, China-Stipendium DCKD 

 

Felicitas von Lutzau (VK), Camberwell College of Arts, London/England, Erasmus Programm 

 

Martin Pohlmann (PG), Høgeskolen i Oslo og Akershus, Norwegen, Erasmus Programm 

 

Cosima Peth, Robin Klussmann (VK und Eda Temucin (PG), Cape Peninsula University of Technology, Cape Town/South Africa, DAAD-Stipendium 

 

Laura Hartmann(VK), University of Massachusetts (UMass), Darthomouth/Massachusetts/USA, Fulbright-Stipendium 

 

Im Anschluss an diese Kurzvorträge skizziert Marianne Löhr vom Internationalen Büro kurz die verschiedenen Möglichkeiten für ein Auslandssemester an einer der Partnerhochschulen der HfG und geht auf den Bewerbungsprozess und die Bewerbungsfristen sowie die unterschiedlichen Stipendien ein. 

Sophia Preussner Klasse Hesse

Sophia Preussner gewinnt mit »immer fünf vor zwölf«

Dezember
Plakatwettbewerb »Stress«

Zwei von drei Menschen in Hessen empfinden ihr Leben als stressig. Jeder Vierte steht sogar unter Dauerdruck. Und der Pegel steigt: Mehr als jeder Zweite hat das Gefühl, dass sein Leben in den letzten drei Jahren stressiger geworden ist. Das zeigt eine aktuelle Stressstudie der Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen. Das Phänomen "Stress" war auch Thema eines studentischen Plakatwettbewerbs, den die Hochschule für Gestaltung (HfG) in Offenbach im Sommersemester 2013 gemeinsam mit der TK in Hessen durchgeführt hat. Im Rahmen des Wettbewerbs haben die Studierenden intuitiv diejenigen Stresstreiber identifiziert und in Plakatmotive umgesetzt, die auch laut der TK-Stressstudie die wichtigsten Stressfaktoren sind. Die Preisträger: 

1. Preis Sophia Preußner 

2. Preis Martin Dörr 

3. Preis Xi Luo und 
Fabian Sollinger